Googles Mobile Only Strategie

Die mobil optimierte Webseite wird zur Pflicht

Ab März 2021 braucht jede Webseite eine Form der mobilen Darstellung für Endgeräten wie Smartphones, Tablets und Co. Webseitenbetreiber sollten jetzt anfangen zu handeln! Was es genau damit auf sich hat und wie man feststellt, ob die eigene Webseite betroffen ist, liest du in diesem Artikel.

Google berechnet die Position einer Webseite in den Suchergebnissen anhand vieler verschiedener Faktoren wie zum Beispiel nach dem Vorkommen von Keywords, Inhalten, Besucherzahlen und so weiter. Ab März 2021 wird die Liste der Kriterien um einen großen Punkt erweitert: Die Anpassung der Webseite für mobile Endgeräte.

Bei der mobilen Version einer Webseite handelt es sich heutzutage meist um eine spezielle Darstellungsform, die nur auf Smartphones und Co zum Tragen kommt. Früher waren auch sogenannte M-Dot Seiten verbreitet, also Webseiten, die über eine spezielle Adresse (beispielsweise m.facebook.com) erreichbar und für mobile Geräte optimiert waren. Durch moderne Browsertechnologie setzen sich allerdings zunehmend responsive Webseitendesigns durch. Das bedeutet, dass das Aussehen der Webseite je nach Endgerät unterschiedlich ausfallen kann (wie zum Beispiel bei diginary.de) ohne, dass der Nutzer auf eine spezielle Adresse navigieren muss.

In beiden Fällen ist wichtig, dass Google ab März 2021 nur noch die mobile Version einer Webseite durchsucht und in die Suchergebnisse aufnimmt. Das bedeutet wenn sich die Inhalte der Desktop- und Mobil-Webseiten unterscheiden, kann das ab März zu einem starken Abfall der Platzierung einer Webseite in den Suchergebnisse führen. Gleiches gilt auch, wenn eine Webseite auf mobilen Geräten aufgrund veränderter Dimensionen nicht nutzbar ist oder nicht richtig funktioniert.

Webseitenbetreiber sollten also spätestens bis März sicherstellen, dass

  1. ihre Webseite auf mobilen Endgeräten erreichbar und funktional ist,
  2. die Inhalte der Desktopseite und der mobilen Seite identisch sind
  3. und Google die Seiten ordnungsgemäß erreicht und erkennt.

Glücklicherweise stellt Google selbst ein Tool zur Verfügung mit dessen Hilfe die Optimiertheit der eigenen Webseite geprüft werden kann. Dieses ist unter https://search.google.com/test/mobile-friendly erreichbar. Auf der Seite kann die URL der zu prüfenden Webseite eingegeben (zum Beispiel “https://www.diginary.de/") und eine Analyse durchgeführt werden.

Diginary Consulting empfiehlt seinen Kunden immer ein responsives Webseitendesign und hilft bei der Umsetzung dessen. Falls du Unterstützung bei der Umsetzung der oben genannten Punkte für deine Vereins- oder Organisationsseite benötigst oder wir dich anderweitig bei der Entwicklung einer Webseite unterstützen können, kannst du dich jederzeit über unser Kontaktformular mit uns in Verbindung setzen.